Praxis Dr. Sarrazin, Westerholter Weg 109a, 45657 Recklinghausen, Telefon 02361 183309, Fax 02361 900219, info@zahnarzt-sarrazin.de

Kinder in unserer Praxis

Ein Kind sollte wissen, dass es einen Mund mit Zähnen hat. Und es ist ganz normal sich mit diesem Bereich zu beschäftigen und ihn anderen Menschen zugänglich zu machen.


Mit einem Mund kann man nämlich ganz viele tolle Dinge tun:

lachen, lächeln, sprechen, die Lippen zusammen pressen, Grimassen schneiden, singen, pfeifen, küssen und essen.


Wir sind unbedingt auf die Kooperationsbereitschaft Ihres Kindes angewiesen, denn wenn es seinen Mund nicht öffnet, können wir den Zustand der Zähne nicht beurteilen und nicht handeln.

 

Hier einige Ideen wie wir den Zahnarztbesuch Ihres Kindes stressfrei gestalten können

  • Wir haben im Wartezimmer einige Kinderbücher über Zähne, mit denen Sie das Kind während der Wartezeit auf die Untersuchung einstimmen können
  • Wir haben ein „Bobbycar“, mit dem ihr Kind gerne die ganze Praxis erkunden darf
  • An einem Kindertisch kann ihr Kind Bilder malen oder mit Holzklötzen spielen

Spielecke

Trotz aller Vorbereitungen ist ein Zahnarztbesuch für Ihr Kind neu und ungewohnt. Deshalb ist es ratsam, wenn wir als Behandlungsteam schrittweise vorgehen, um Ihr Kind behutsam in die Behandlungssituation einzuführen. Es kann passieren, dass Ihr Kind zunächst den Mund nicht öffnet. Wir verabreden dann einfach einen neuen Termin!

 

Vorbereitend auf den ersten Zahnarztbesuch sollten Sie als Eltern folgende Dinge beachten: 

Kind putzt sich die Zähne

  • Vermeiden Sie beruhigend gemeinte Formulierungen wie "Du brauchst keine Angst zu haben, es tut bestimmt nicht weh." Falls Ihr Kind fragt, ob eine Zahnbehandlung weh tut, ist es viel geschickter zu antworten, dass die meisten Kinder sagen, es würde kitzeln.
  • Versprechen Sie bitte keine Belohnungsgeschenke!
    Gerade Dinge, die sich Ihr Kind möglicherweise sehr wünscht, setzen es bei der Behandlung zu stark unter Druck und erschweren für das Team die Zusammenarbeit
  • Je weniger Aufhebens Sie von der Angelegenheit machen, desto besser.

 

Selbstverständlich ist Ihre Anwesenheit im Behandlungszimmer willkommen. Bitte aber bleiben Sie eher im Hintergrund und überlassen Sie uns die Führung Ihres Kindes. Nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns ist eine Erfolg versprechende und angenehme Behandlung möglich.

 

Es kann auch sein, dass sich Ihr Kind zu sehr auf Sie fixiert, wenn Sie im Zimmer anwesend sind. Dadurch gestaltet sich die Kontaktaufnahme für uns sehr viel schwieriger. In solchen Fällen ist es besser, Ihr Kind alleine in das Behandlungszimmer gehen zu lassen.