Praxis Dr. Sarrazin, Westerholter Weg 109a, 45657 Recklinghausen, Telefon 02361 183309, Fax 02361 900219, info@zahnarzt-sarrazin.de

Diabetes

Menschen mit Diabetes sollten nicht nur besonders auf ihre Fußpflege achten, auch die Zähne müssen sorgfältig gepflegt werden.

In einer Studie der Firma Colgate und der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) wurde der Zusammenhang zwischen Diabetes und Paradontose hergestellt. Im Gegensatz zu weitestgehend bekannten Folgekrankheiten, wie Augen-, Nieren- und Nervenschäden oder dem diabetischen Fußsyndrom, ist die Parodontitis als eine aus dem Diabetes resultierende Erkrankung bei den meisten Diabetikern unbekannt. Dabei haben Patienten mit der Stoffwechselstörung im Vergleich zu Nichtdiabetikern ein dreifach höheres Risiko, an dieser bakteriell bedingten Entzündung des Zahnfleisches zu erkranken, heißt es in einer Pressemitteilung der BZÄK.

Gleichzeitig hat aber auch eine schwere, unbehandelte Parodontitis ungünstige Auswirkungen auf den Diabetes: Medizinische Studien haben ergeben, dass die Entzündungsherde im Mundraum zu starken Schwankungen und zu einer Verschlechterung der Blutzuckerwerte führen können.

„Insbesondere für Diabetiker ist die regelmäßige professionelle Zahnreinigung nicht nur eine lohnende Investition, um Mundkrankheiten vorzubeugen und Verschlechterungen zu vermeiden, sondern auch um die Grunderkrankung und dadurch bedingte Komplikationen des Allgemeinbefindens dauerhaft zu verbessern“, sagt hierzu Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer.